Montag, 22. August 2016

Die DFB-Mädels packen es - Achtungserfolg für die Jungs!

Sie haben es tatsächlich geschafft, die Fußball-Frauen des Deutschen Fußball-Bundes. Mit Glück und Geschick bezwangen die DFB-Mädels die Auswahl Schwedens im Finale der Olymischen Spiele von Rio de Janeiro. Die Kickerinnen des Gastgeberlandes aus Brasilien mussten sich auch im kleinen Endspiel um Bronze geschlagen geben. Nun, ich freue mich für die Mannschaft der scheidenden Bundestrainerin Silvia Neid, die ihrer Nachfolgerin und bisherigen Assistentin Steffi Jones eine tolle Truppe übergibt. Ich denke, dass Melanie Leupolz und Co. auch in den kommenden Jahren ganz vorne mitmischen können und werden. Schade, dass es ihnen die Jungs von Horst Hrubesch gegen den Brasilianer um Superstar Neymar nicht gleichgetan haben. Am Ende jubelten die Südamerikaner über einen äußerst glücklichen Erfolg im Elfmeterschießen. Gut für die brasilianische Seele nach dem 1:7-Debakel gegen die deutschen Adler bei der Heim-WM. Aber: Ein derart unsportliches Publikum (bei Olympia) hat diesen Titel eigentlich nicht verdient - Patriotismus hin oder her. Währenddessen ist in der Bundesrepublik die 1. Runde des DFB-Pokals über die Bühne gegangen - also fast. Denn heute Abend ist u.a. noch die Borussia aus Dortmund im Einsatz (20.30 Uhr, ARD). Bisher sind - bis auf wenige Ausnahmen - die großen Überraschungen ausgeblieben. Außer Werder Bremen, die wieder nach Runde 1 draußen sind...

Freitag, 19. August 2016

Heute Abend kämpfen die deutschen Frauen um Gold!

Ab 22.30 Uhr (MESZ, ZDF) wird es ernst für unsere Mädels. Denn dann kämpfen die DFB-Frauen bei den Olympischen Spielen im Endspiel des Fußballtuniers um die Goldmedaille. Gegner Schweden dürfte nach dem Krimi im Halbfinale gegen die Gastgeberinnen von Brasilien ziemlich motiviert sein und wahrscheinlich auch die Fans im Maracana-Stadion hinter sich wissen. Schließlich ist bei den Anhängern aus Südamerika so eine Art "Anti-Deutschland-Stimmung" zu spüren. Das finde ich sehr schade und gehört sich aus meiner Sicht nicht - trotz der schmerzlichen Niederlage von 2014 bei der Heim-WM. Ich würde mir wünschen, dass Thomas Bach und Co. dafür noch entsprechende Worte übrig haben. Dennoch traue ich den Mädels der Bundesrepublik einiges zu. Schließlich wollen sie ihrer scheidenden Bundestrainerin Silvia Neid den Abschied aus Rio de Janeiro und vom DFB vergolden. Bisher machte das Team insgesamt einen recht gefestigten Eindruck, insbesondere die Bayern-Stars um Melanie Behringer übernahmen speziell in engen Situationen Verantwortung. Falls es am Ende aber doch die Skandinavierinnen schaffen sollten, dann ist Silber auch schon eine echte Hausnummer. Schließlich stand eine Frauenmannschaft des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB) bei Olympia noch nie im Finale. Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe auf eine lange und goldene Nacht!

Mittwoch, 17. August 2016

DFB-Frauen trumpfen bei Olympia auf! Und die Herren?

Das ist doch schon ein schöner Teilerfolg für die Mädels des Deutschen-Fußball-Bundes (DFB) im fernen Rio de Janeiro. Denn die Mannschaft der scheidenden Bundestrainerin Silvia Neid steht im Finale der Olympischen Spiele. Dabei treffen die DFB-Frauen allerdings nicht auf die Gastgeberinnen aus Brasilien, sondern auf die Auswahl Schwedens. Die Skandinavierinnen hatten im Elfmeterkrimi die besseren Nerven, während sich Melanie Behringer und Co. für die Vorrundeniederlage gegen Kanada revanchieren konnten. Nachdem man in der Gruppenphase noch mit 1:2 verloren hatte, schlug Deutschland die Nordamerikanerinnen dieses Mal mit 2:0. Und damit haben die deutschen Fußballerinnen schon jetzt etwas Historisches geschafft. Denn noch nie stand eine deutsche Auswahl beim olympischen Fußballturnier der Damen im Endspiel. Ich gratuliere von Herzen! In eben dieses Finale wollen auch die Jungs von Coach Horst Hrubesch. Sie messen sich heute Abend (21 Uhr, MESZ) mit der Nationalmannschaft von Nigeria. Ich hoffe, dass Davie Selke und seine Mitspieler gegen die Afrikaner ähnlich torhungrig sind wie im Viertelfinale gegen Portugal. Es wäre schon eine feine Sache, wenn  beide Auswahlteams aus der Bundesrepublik nach Gold greifen. Bisher haben die Herren ledidlich einmal Bronze geholt.

Montag, 15. August 2016

Der erste Titel der (Bundesliga)Saison geht an die Bayern!

Erstmals seit 2012 hat der FC Bayern München (mal wieder) den deutschen Supercup gewonnen. In einem unterhaltsamen Endspiel im Signal-Iduna-Park besiegte der deutsche Rekordmeister den Gastgeber mit 2:0 (0:0). Unter dem Strich verdient, weil die Bayern insbesondere in der Chancenverwertung klar im Vorteil waren. Denn die Borussia aus Dortmund hatte speziell in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten. Aber der FC Bayern kann sich - wie bisher auch - auf seinen Welttorhüter verlassen. Manuel Neuer war gleich mehrmals zur Stelle und bügelte so manche Nachlässigkeit seiner Vorderleute aus. Auch Neuzugang - der ehemalige BVB-Kapitän - Mats Hummels war nicht immer auf Ballhöhe gewesen. Doch auch das wird in den kommenden Partien und Wochen sicherlich noch besser werden. Vor allem dann, wenn der Weltmeister und neue "Fußballer des Jahres" - Jerome Boateng - an seine (Abwehr)Seite zurückkehren wird. Und ich hoffe, dass sich Carlo Ancelotti einen bestimmten Herren nochmals zur Brust nehmen wird - nämlich einen gewissen Franck Ribery. Es kann doch nicht sein, dass der Offensivspieler immer wieder ausflippt und Gegenspieler attackiert. Ich bin dafür, dass Ancelotti ihn mal draußen lässt oder die Schiedsrichter die Rote Karte zücken. Egal, wie hartnäckig er attackiert oder - wie gestern geschehen - vom Gegegenspieler beleidigt wird. Und dann möchte ich an dieser Stelle noch den beiden deutschen Teams zum Halbfinaleinzug bei Olympia gratulieren. Wäre doch sehr schön, wenn sich die Mädels und Jungs eine Medaille holen könnten!

Mittwoch, 10. August 2016

DFB-Frauen im Glück - Männer müssen torgeil sein!

Trotz einer 1:2-Niederlage gegen die kanadische Auswahl sind unsere deutschen Frauen also ins Viertelfinale der Olympischen Spiele eingezogen. Hm, souverän ist dann doch etwas anderes! Ich hoffe und wünsche mir, dass sich die Mädels von (Noch)Bundestrainerin Silvia Neid (noch) steigern können und werden. Sonst wird das nichts mit der beziehungsweise einer (von vielen erhofften) Medaille. Weit weg von den Medaillenrängen - zumindest was die sportliche Leistung angeht - sind auch unsere Jungs mit dem Adler auf der Brust. Die müssen heute Abend die Auswahl der Fidschi-Inseln mit fünf Toren Unterschied schlagen, um weiterzukommen. Klingt gegen einen Kontrahenten, der nachweislich nicht zu den (stärksten) Fußballnationen gehört, eigentlich machbar. Ich bin gespannt, ob Matthias Ginter - der an den Ort sehr gute Erinnerungen haben wird - und seine Mitspieler das heute Abend (21 Uhr, MESZ) gebacken bekommen. Und dann möchte ich an dieser Stelle noch den "Königlichen" zum nächsten Titel gratulieren. Zwar trat Real Madrid im norwegischen Trondheim im europäischen Supercup gegen den FC Sevilla ohne Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Toni Kroos an, doch für den Sieg reichte es trotzdem. Und das auch, weil Sergio Ramos und Co. mal wieder in der Nachspielzeit beziehungsweise kurz vor Schluss belohnt wurden. Es war nicht das erste Endspiel in jüngerer Vergangenheit, das die Madrilenen auf diese Art gewinnen. Verdient ist's beziehungsweise war es aber trotzdem - gar keine Frage!